Modelliermasse

Der Oberbegriff Modelliermasse bezeichnet  verschiedene Materialien, mit denen sich die unterschiedlichsten Dinge basteln und herstellen lassen können. Jede Masse hat ihre ganz eigenen Konsistenzen und Eigenschaften. Es unterscheiden sich grundsätzlich Knete, Wachs, Lehm, Ton, Gibs und Pappmaché. Dazu gibt es weitere Arten, wie z. B. die Fimo Modelliermasse oder Salzteig. Einige dieser Konsistenzen sind selbsthärtend, andere müssen im Backofen ausgehärtet werden. Je nachdem, wer die Masse benutzt und für was sie angewendet wird, sollte die richtige Modelliermasse gewählt werden.

 

ModelliermasseMit Ton und Lehm basteln

Gerne wird in Schulen mit Lehm und Ton gebastelt. Lehm erkennst du leicht an seiner rotbräunlichen Farbe, der aus sandigem Ton besteht. Dieses Naturprodukt findest du oft in der Nähe von Gewässern und kann mit Hinzugabe von etwas Wasser zu einer prima Knetmasse verarbeiten. Meistens werden daraus Tonfiguren, Aschenbecher oder Geschirr hergestellt. Außerdem wird auch gerne mit dem Ton getöpfert. Ein süßes Töpferset* für Kinder findest du hier.  Zur schnellen Aushärtung wird die Masse bei bis zu 1200 Grad gebrannt. Alternativ kannst du deine Kunstwerke auch 1-2 Wochen an der Luft aushärten lassen. Danach kannst du die Kunstwerke mit Farbe bemalen. Falls du keine Lust hast, den Lehm in der Natur zu suchen, kannst du Ton z. B. bei Amazon kaufen*.

 

Basteln mit Gips

Nicht nur in der Medizin und im Baugewerber, sondern auch zum Basteln ist Gips wunderbar geeignet. Dazu gibt es speziellen Bastelgips (Alabastergips), der sich leicht formen lässt. Bei Zugabe von Wasser entsteht die klebrige Masse, mit der du dich künstlerisch ausleben kannst. Ob Maske, Figuren, Kerzenständer, Dekogegenstände, hier sind deiner Fantasie wirklich keine Grenzen gesetzt. Mit dem Bastelgips kannst du wirklich tolle Sachen herstellen. Beliebt sind auch die klassischen Gipsabdrücke für Schwangerenbäuche oder Kinderhände.

 

Basteln mit Knete

Gerade bei kleineren Kinder ist Knete besonders beliebt zum basteln. Ob Ökoknete, essbare Knete oder Knete Scherzartikel, Knete ist wirklich vielfältig einsetzbar. In meinem Artikel Knete im Test erfährst du mehr über die verschiedenen Knetearten.

 

Mit Pappmaché basteln

Erde aus Pappmaché

Im Grunde ist Pappmaché eine weiche Papiermasse der Tapetenkleister zugegeben wird. Pappmaché lässt sich somit kinderleicht selbst herstellen. Dazu musst Zeitungspapier einmal richtig aufkochen und dann für 15 Minuten weiter köcheln lassen. Nachdem die Masse abgekühlt ist, das Wasser ausdrücken und Tapetenkleister hinzugeben. Gerne werden damit Figuren und Dekoartikeln mit Hilfe von Luftballons oder feinem Maschendraht gebastelt. Mit Pappmaché zu basteln ist also besonders günstig und gerade im Kindergarten oder auf Geburtstagen eine beliebte Beschäftigung.

 

Tipps und Tricks im Umgang mit Modelliermasse:

  • Wenn die Packung einmal geöffnet wurde, sollte sie danach luftdicht verschlossen werden, da sie sonst sehr schnell unbenutzbar wird.
  • Wenn du Falten, Risse und Fingerabdrücke vermeiden möchtest, solltest du deine Finger etwas befeuchten und dann über die Stellen drüber streichen

  • Wenn dein fertiges Kunstwerk kleine Dreckstellen oder Unebenheiten hat, kannst du diese mit Schleifpapier bearbeiten.
  • Damit die Masse bei filigranen Details nicht bricht, kannst du Draht benutzen, der sogar im Ofen mitgebacken werden darf.

  • Damit deine Kunstwerke besonders detailverliebt werden, eignen sich dafür Wattestäbchen, Messer, Gabel oder andere Küchenutensilien. Oder du kaufst dir gleich das passende Modellierset*

 

Klick aufs Bild zu Amazon* Kunstwerke trocknen an der Luft

Luftrocknende Modelliermasse

Die luftrocknende Modelliermasse hat den Vorteil, dass man selbst ohne Back- oder Brennofen seine Figuren aushärten lassen kann. Dies kann allerdings je nach Hersteller bis zu 2 Wochen dauern. Doch keine Sorge, wenn du wenig Zeit hast, ist die Fimo Air Modelliermasse eine gute Alternative. Sie trocknet innerhalb von 24 Stunden an der Luft aus und lässt sich dann leicht mit Acrylfarben* bemalen.

Du solltest allerdings wissen, dass bei dickeren Kunstwerken die kurze Aushärtungsdauer überschritten werden kann. Bei Fimo Air muss man nach dem Aushärten unbedingt vorsichtig mit den Kunstwerken umgehen, denn diese können relativ leicht zerbrechen. Fima Air ist außerdem viel schwerer zu kneten (anders als die herkömmliche Fimo Knetmasse), sodass man damit eher grobere Objekte basteln kann.

Wem das nicht gefällt, dem empfehle ich die Modelliermasse von Eberhard Faber. Diese lässt sich besser Kneten, ist daher auch gerade für kleine Detailarbeiten besser geeignet. Nachdem sie ca. 1 Woche getrocknet ist, ist das Objekt nicht so zerbrechlich, aber trotzdem hart. Auch preislich schlägt die Eberhard Faber Modelliermasse den Hersteller Fimo.

 

Ofenhärtende Modelliermasse

Wenn du ein schnelles Ergebnisse mit einer sicheren Stabilität möchtest, rate ich dir zu Modelliermasse, die im Ofen aushärtet. Fimo ist ein beliebter Anbieter. Die Masse lässt sich gut verarbeiten und kann sogar schon von kleineren Kindern benutzt werden.

Bei 110 Grad wird die Masse für 30 Minuten im Backofen gehärtet. Der Vorteil dieser Methode ist, dass man sein Werk jederzeit weiter bearbeiten kann, ohne dass es zwischendurch aushärtet. Erst nach dem Gang im Backofen wird dein Kunstwerk hart.