veröffentlicht am 24. Mai 2020 in Allgemein von

Manuka Honig gegen Herpes und für die Zahngesundheit

Was ist Manuka Honig?

Den meisten Leuten schmeckt Honig gut und er gilt als allgemein sehr gesund. Schon seit tausenden von Jahren wird Honig eine heilende Eigenschaft zugesagt, schon lange vor der Entdeckung von modernen Antibiotika. Bereits im 19. Jahrhundert entdeckten Wissenschaftler die natürlichen antibakteriellen Eigenschaften des Honigs.

Neben dem normalen Honig stellen die fleißigen Bienchen auch noch weitere essbare gesunde Produkte her. Zum einen ist das Propolis, eine braune oder rote Substanz, die von Bienen von Bäumen und Pflanzen gesammelt wird. Die Bienen verwenden diese Substanz, um Risse zu füllen und die Wabe abzudichten. Der derzeit so beliebte Manuka Honig ist eine in Neuseeland heimische Honigsorte. Die Bienen gewinnen den Honig von gleichnamigen Manuka Busch. Neben seiner antibakteriellen Eigenschaft gilt der Manuka Honig außerdem als antiviral, entzündungshemmend und antioxidativ.

Darum nutzen Kenner den Honig auch zur Wundheilung, gegen Halsschmerzen, um die Verdauung anzuregen und sogar zur Vorbeugung gegen Karies.

 

Profitieren du auch von den 5 erstaunlichen und wissenschaftlich bestätigten Vorteilen des Manuka Honigs

#1 Zur Wundheilung

Studien haben gezeigt, dass Manuka Honig die Wundheilung verbessert, die Regeneration des Gewebes verstärkt und sogar Schmerzen bei Patienten mit Verbrennungen lindern kann. Eine zweiwöchige Studie untersuchte beispielsweise die Auswirkungen der Anwendung eines Manuka Honig Verbandes auf 40 Personen mit nicht heilenden Wunden. Die Ergebnisse zeigten, dass 88% der Wunden kleiner wurden. Außerdem trug der Honig dazu bei, ein saures Wundmilieu zu schaffen, das die Wundheilung begünstigt.

Eine andere Studie beobachtete die Wirksamkeit von Manuka-Honig bei der Heilung von Augenlidwunden nach der Operation. So verheilten alle Lidwunden gut, egal ob die Schnitte mit Manuka-Honig oder Vaseline behandelt wurden. Zudem berichteten die Patienten, dass die Narben, die mit dem Manuka Honig eingecremt wurden, weniger steif und deutlich weniger schmerzhaft waren, als die mit Vaseline behandelten Narben.

 

#2 Manuka Honig für die Zahngesundheit

Auf den ersten Blick klingt es unglaublich, dass Manuka Honig für eine bessere Mundhygiene sorgt. Denn Honig besteht hauptsächlich aus Frucht- und Traubenzucker, die Nahrung für säurebildende Bakterien sein können. Das ist beim echten Manuka Honig aus Neuseeland allerdings nicht der Fall. Auch dieser Honig enthält Fruktose und Glukose, trotzdem wirkt er gegen Karies und Parodontose. Das liegt an dem Wirktoff Methylglyoxal (MGO), der stark antibakteriell wirkt. Methylglyoxal tötet schädliche Keime, die die Mundflora besiedeln zuverlässig ab. Das wurde bereits mehrfach in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen.

#3 Manuka Honig gegen Pickel

Wer unter Hautproblemen wie Pickel und Akne leidet, kann auch zu Manuka Honig greifen. Die über 200 enthaltenen Wirkstoffe können sich positiv auf dein Hautbild auswirken. Dafür musst du den Honig auf die betroffenen Stellen geben und einige Zeit auf deiner Haut einwirken lassen. Damit du gute Ergebnisse erzielst, solltest du dir dabei Zeit lassen. Dadurch entfalten sich die entzündungshemmenden Stoffe und helfen, die Pickel verschwinden zu lassen. Dabei zieht der Honig in die Haut ein, trocknet sie jedoch nicht aus. Das sorgt dafür, dass nach einer erfolgreichen Behandlung weniger neue Hautirritationen aufkommen. Es wird also eine langfristige Wirkung erzielt.

 

#4 Manuka Honig gegen Herpes

Wer seinen Herpes mit Honig behandeln möchte, sollte auf auf jeden Fall zu Manuka Honig zurückgreifen. Das Spannende an dieser Honigart ist, dass sie viele Inhaltstoffe enthält, die heutzutage noch nicht komplett erforscht sind. Einer der wichtigsten Inhaltsstoffe ist aber Methylglyoxal, welches beim Manuca in besonderer Menge vertreten ist. Das Methylglyoxal hat eine besonders gute antibakterielle Wirkung. Nach meinen persönlichen Recherchen wirkt hier der Manuka Honig mit der höchsten Methylglyoxal-Konzentration am besten. Also lieber zum Manuka Honig  MGO 250+ greifen*.   Da fühlt man richtig, dass es wirkt.

 

#5 Gegen Heuschnupfen

Wenn es Frühling wird und die ersten Pollen fliegen, beginnt für viele Menschen eine schwere Zeit. Sie leiden unter Heuschnupfen, die Augen sind verquollen. Die Sommerzeit ist für viele Allergiker eine schwere Zeit. Manuka Honig stärkt den Körper gegen die vielen Reize von außen und hilft dabei die Sommerzeit auch als Allergiker genießen zu können.

.

Ist Manuka Honig für jeden Menschen geeignet?

Fast jeder Mensch kann ohne Probleme Manuka Honig essen oder zur äußerlichen Pflege verwenden. Jedoch sollten einige Leute einen Arzt befragen, bevor sie Manuka Honig zu sich nehmen:

  • Menschen mit Diabetes. Alle Honigsorten sind reich an natürlichem Zucker. Daher kann der Verzehr von Manuka-Honig den Blutzuckerspiegel beeinflussen.
  • Menschen, die gegen Honig oder Bienen allergisch sind. Diejenigen, die auf andere Honigarten oder Bienen allergisch reagieren, können nach der Einnahme oder Anwendung von Manuka-Honig allergisch reagieren.
  • Kleinkinder. Kinder unter 1 Jahr sollten keinen Honig essen, da manchmal eine Bakterie namens Clostridium Botulinum enthalten ist, die eine Art Lebensmittelvergiftung auslösen kann.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare